Sparkassen Broker

S Broker

Online Broker S Broker
Im Jahr 2001 trat der Online Broker der Sparkassen unter dem Namen S Broker in den Wettbewerb mit den Onlineablegern der Privatbanken ein. Dabei kann der Online Broker auf die Erfahrung und das Know-how der Sparkassenorganisation, einem der größten Finanzdienstleister Deutschlands, zurückgreifen, um Online Tradern in allen Finanzfragen ein umfassendes Angebot zu machen.

Über 130.000 Trader haben sich bereits für den S Broker entschieden und profitieren von der Wertpapierkompetenz und dem umfangreichen Online-Angebot.
 

Der S Broker kombiniert das klassische Brokerage Angebot mit dem Angebot einer normalen Hausbank. Neben Aktien, Anleihen, Investmentfonds, Optionsscheinen, Zertifikaten, ETCs, ETFs und CFDs, kann der Anleger auch klassische Fonds in sein Portfolio aufnehmen, Neuemissionen zeichnen und Sparpläne auf Aktien, Fonds, ETFs und Zertifikate abschließen.

Auf die Produktpalette kann der Trader sowohl über zahlreiche nationale wie internationale Börsen als auch über den Direkthandel zugreifen. Zusätzlich bietet der S Broker mit dem KontoPlus ein attraktiv verzinstes Tagesgeldkonto zum Depot. 
 

Das Handelsangebot des S Brokers umfasst alle deutschen Parkettbörsen, Xetra, Quotrix und TradeGate sowie 29 ausländische Börsenplätze aus 27 Ländern und 19 Handelspartner im außerbörslichen Direkthandel.

Im Bereich "Analyse" stellt der S Broker zahlreiche Tools kostenfrei zur Verfügung, die den Online Trader in seiner Entscheidungsfindung unterstützen. Neben aktuellen Marktnachrichten und Analystenempfehlungen steht den Tradern auch der "Aktienmonitor" zur Verfügung, der 5.000 Aktien aus 39 Ländern abdeckt - darunter alle Werte deutscher und europäischer Indizes.


Für alle Aktien wird ein Chance/Risiko-Profil erstellt, welches sowohl fundamentale als auch technische Aspekte berücksichtigt. Eine Bewertung wird zweimal pro Woche vorgenommen.
 

CFD-Trading
Seit Februar 2011 bietet der S Broker seinen Kunden auch den Handel von CFDs an. Als Market Maker für den CFD Handel agiert dabei die CeFDex AG, eine auf den CFD-Handel spezialisierte deutsche Wertpapierhandelsbank.

Beim S Broker werden die anfallenden Gewinne und Verluste aus dem CFD-Handel mit denen aus dem Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen verrechnet und somit wird der Verlustverrechnungstopf für sonstige Geschäfte aktuell gehalten.
 

Mit der neuen CFD-Handelsplattform haben Kunden nun Zugriff auf eine professionelle Trading-Software. Mit kostenlosen Realtime-Kursen und Anzeige der Markttiefe ist die Möglichkeit gegeben, selbst seine Margin festzulegen und seinen Trade mit einer Trailing-Stopp-Order abzusichern. Das Angebot wird durch ein Sentiment-Index abgerundet, welches die Positionierung der anderen Trader grafisch darstellt.

 

Fonds und ETFs handeln
Im Fondsbereich ermöglicht der S Broker dem Anleger den Handel in über 9.000 nationalen und internationalen Fonds. Dabei profitieren Kunden häufig von einem Rabatt auf die Ausgabegebühr. Insgesamt sind ca. 6.000 Fonds mit bis zu 100% Discount auf den Ausgabeaufschlag handelbar.

Im Rahmen von Sparplänen können rund 1.000 Fonds - teilweise auch mit 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag - sowie rund 570 ETFs mit verschiedenen Themenschwerpunkten bespart werden.

Mit dem Fondssparplan können Anleger bereits ab 50 Euro im Monat anlegen. Der Sparplan selbst lässt sich jederzeit kostenlos ändern, aussetzen oder löschen.
 

Mit den FondsSternen bietet der S Broker eine Auswahl von über 30 Fonds, die dauerhaft ohne Ausgabeaufschlag gekauft werden können. Viele der Fonds sind mit 4 oder 5 Sternen der Rating-Agentur Morningstar ausgezeichnet.
 

Zertifikate, Optionsscheine, Anleihen und SFDs
Beim S Broker sind Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen nahezu aller namhaften Emittenten handelbar - ein Großteil davon auch im außerbörslichen Direkthandel. Sowohl für Anlagezertifikate, als auch für Anleihen und Optionsscheine stehen einfache und erweiterte Suchmasken zur Verfügung, die den Anleger schnell zu den passenden Produkten führen. Als Zertifikate-Broker bietet der S Broker regelmäßige Freetrade-Aktionen mit namhaften Zertifikate-Emittenten.

Im Rahmen von Zertifikate-Sparplänen können 200 Zertifikate und ETCs ganz ohne Ausgabeaufschlag bespart werden. Beim Erwerb wird lediglich eine Kaufprovision von 2,5% der Sparplanrate abgerechnet. Mit dem Zertifikate-Sparplan können Anleger bereits ab 50 Euro im Monat anlegen. Der Sparplan selbst lässt sich jederzeit kostenlos ändern, aussetzen oder löschen.

 

Zusätzlich ist beim S Broker der Handel mit sogenannten SFDs (Straight Forward Dealings) möglich. Technisch gesehen handelt es sich bei SFDs um Aktienderivate, denen als Basis die Einzelwerte des DAX 30 und MDAX sowie Spots zugrunde liegen und bei denen Lang & Schwarz als Market-Maker fungiert. SFDs bewegen sich 1:1 mit dem zugrunde liegenden Basiswert, sind aber zusätzlich mit einem Hebel ausgestattet.

 

Handelssoftware
Der Handel erfolgt entweder über die S Broker Web Trading Plattform oder über kostenlose Profi-Handelsplattform MarktInvestor pro. Durch die einfache Handhabung werden sich auch Einsteiger schnell mit der Plattform vertraut machen können. Der MarktInvestor pro kombiniert eine professionelle und schnelle Handelssoftware mit einem umfangreichen Paket an Kurs- und Marktinformationen in Echtzeit. Hervorzuheben sind das integrierte Chartanalyse-Tool und die verschiedenen Datenpakete zu attraktiven Konditionen.

Für Vieltrader bietet der S Broker die so genannte Top Trader Lounge. In die Top Trader Lounge werden Online Trader ab 100 Transaktionen im Jahr aufgenommen. Neben einem attraktiven Rabattmodell, das einen Rabatt von bis zu 80% in Aussicht stellt, kommen Vieltrader in den Genuss zahlreicher weiterer Vorzüge.

 

Kundenservice

Der Kundenservice beim S Broker ist montags bis freitags von 8:00 bis 23:00 Uhr, samstags und sonntags von 10:00 bis 19:00 Uhr erreichbar.

Darüber hinaus finden regelmäßig S Broker Webinare zu Handelsangebot, Handelsplattformen, Technischer Analyse, allgemeinen Brokerage-Themen und die aktuellen Marktentwicklung.


Einlagensicherung
Der S Broker ist dem Sicherungssystem der Sparkassen Finanzgruppe angeschlossen. Das Sicherungssystem hat die Aufgabe, bei drohenden oder bestehenden finanziellen Schwierigkeiten, insbesondere bei drohender Zahlungseinstellung des Instituts, im Interesse der Einleger Hilfe zu leisten. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass ein Institut alle seine Verbindlichkeiten weiterhin erfüllen kann. Jedem Einleger können daher bei Fälligkeit seine Ansprüche in voller Höhe erfüllt werden.

 

Historie
Aus der 1999 gegründeten pulsiv AG ging nach der Übernahme 2001 durch die Sparkassenorganisation der S Broker hervor. Der S Broker unterliegt der BaFin als zuständiger Aufsichtsbehörde. Die Einlagensicherung erfolgt über den Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe. Die Einlagen sind voll umfänglich abgesichert.


Auszeichnungen

In der jüngeren Vergangenheit konnte sich der S Broker bereits verschiedene Auszeichnungen an´s Revers heften. Bei der Wahl zum Broker des Jahres 2017 sicherte sich der Sparkassen Broker den zweiten Platz in der Kategorie "Fonds und Zertifikate Broker des Jahres". Im Vorjahr konnte sich der Sparkassen Broker den dritten Platz in der Kategorie "Fonds und ETF Broker des Jahres" sichern. Im Jahr 2015 erzielte der S Broker sogar den zweiten Platz. Auch in den Vorjahren war der S Broker immer auf den vorderen Plätzen zu finden, u.a. wurde 2013 der hervorragende 3. Platz in der Kategorie "Online Broker" gewonnen.

 

Schreibweise S Broker
Der S Broker ist der zentrale Online Broker der Sparkassen-Finanzgruppe, im allgemeinen Sprachgebrauch wird er gelegentlich auch Sparkassen Broker oder Broker der Sparkassen genannt. Eine weitere Schreibweise ist sbroker. Richtig ist hingegen nur "S Broker".

BaFin Informationen Sparkassen Broker

BaFin Informationen zur S Broker AG & Co. KG
Auszug vom 20. November 2017:
Gattung: CRR-Kreditinstitut
 

Erlaubnisse/Zulassung/Tätigkeiten Erteilungsdatum Ende am Endegrund
Abschlußvermittlung (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 2 KWG) 10.11.2004    
Anlageberatung (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 1a KWG) 01.11.2007    
Anlagevermittlung (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 1 KWG) 10.11.2004    
Anlageverwaltung (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 11 KWG) 26.03.2009    
Depotgeschäft (§ 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 KWG) 10.11.2004    
Drittstaateneinlagenvermittlung (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 5 KWG) 10.11.2004    
Eigengeschäft (§ 1 Abs. 1a Satz 3 KWG) 01.11.2007 31.12.2010 Ende nach Art 1 des CRD II-Umsetzungsgesetzes
Eigengeschäft (§32 Abs. 1a KWG) 31.12.2010    
Eigenhandel (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 4 KWG) 10.11.2004    
Einlagengeschäft (§ 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 KWG) 10.11.2004    
Factoring (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 9 KWG) 25.12.2008    
Finanzierungsleasing (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 10 KWG) 25.12.2008    
Finanzkommissionsgeschäft (§ 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 4 KWG) 10.11.2004    
Finanzportfolioverwaltung (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 3 KWG) 10.11.2004    
Finanztransfergeschäft (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 6 KWG) 10.11.2004 31.10.2009 Ende nach Art 2 Zahlungsdiensteumsetzungsgesetz
Girogeschäft (§ 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 9 KWG) 10.11.2004 30.10.2009 Ende nach Art 2 Zahlungsdiensteumsetzungsgesetz
Kreditgeschäft (§ 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 KWG) 10.11.2004    
Scheck- u. Wechseleinzugs- u. Reisescheckgeschäft (§ 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 9 KWG) 31.10.2009    
Sortengeschäft (§ 1 Abs. 1a Satz 2 Nr. 7 KWG) 10.11.2004    

Anzeige