Futures Broker Vergleich

Futures Broker sind spezialisiert auf den Handel mit allen Formen von Futures aus dem gesamten Spektrum der weltweiten Futuresmärkte. Hierzu gehören zum Beispiel Rohstoffmärkte, Anleihemärkte und Indexfutures und allen Formen von Derivaten, zum Beispiel auch CFDs.

Futures Broker ermöglichen den Futures Handel mit Kontrakten jeglicher Größe und Güte unter anderem mit Leverage-Effekt. Futures Broker stellen Zugang zu den wichtigsten Börsenplätzen wie CME, CBOT, EUREX, Liffe und Euronext zur Verfügung und ermöglichen eine stabile Kursversorgung und Marktzugänge.
 

Interview mit Marc Kiewitz, WH SelfInvest

Marc Kiewitz, WH SelfInvest

Interview mit Marc Kiewitz, Sales Marketing Deutschland beim Futures Broker WH SelfInvest, die Besonderheiten und Funktionen der NanoTrader Handelsplattform sowie die auf verschiedene Anlageprodukte zugeschnittenen Kontomodelle.

 
Hier lesen Sie das komplette Interview mit Marc Kiewitz!
 

Futures-Broker des Monats

WH SelfInvest

WH SelfInvest bietet seinen Tradern als Futures Broker den Handel von über 1500 Futures an. Dabei zeichnet sich die WH SelfInvest sowohl durch eine günstige wie flexible Gebührenstruktur als auch durch eine geringe Marginforderungen aus. Der Futuresmarkt ist komplett elektronisch, zentralisiert und transparent. Es gibt keine Market Maker. Institutionelle und private Anleger verfügen über dieselben Informationen.

Interview mit Eugen Beisel, BANX Broker

Eugen Beisel, BANX Broker

Broker-Test führte ein Interview mit Eugen Beisel, dem Geschäftsführer des Broker BANX, zum Markteintritt in Deutschland, die hauseigene Handelsplattform Trader Workstation 4.0 und die Handelsgebühren bei dem Anbieter für Online- und Futures Brokerage. Mehr erfahren Sie in unserem BANX Interview!

Links zu diesem Thema:

Interview mit Christian Schneider von WH SelfInvest

Christian Schneider - WH SelfInvest

Broker-Test.de sprach mit Christian Schneider vom Futures und CFD Broker WH SelfInvest. In dem Interview geht es um die Pleite von MF Global und die Hintergründe dazu. Außerdem wurde das aktuelle Gebührenmodell des Brokers WH SelfInvest besprochen. Lesen Sie das komplette Interview auf Broker-Test.de

Futuresbroker Nachrichten

onvista bank Wertpapierkredit für nur 4,25 % p.a.

onvista bank

09.10.2017 - 

Mit einem Wertpapierkredit können Anleger völlig flexibel Wünsche erfüllen und das Angebot der onvista bank nutzen. Alle Kunden können für nur 4,25% p.a. (Sollzins; Effektivzins = 4,34% p.a.) einen ... weiterlesen

FlatFee Aktion: Mini-DAX-Future bei ViTrade handeln

ViTrade

28.09.2017 - 

Der kleine Bruder des DAX-Future, der Mini-DAX-Future, ist bei ViTrade für nur 1,11 Euro flat pro Kontrakt handelbar. Der Mini-DAX-Future zeichnet sich durch seine kleinere Kontraktgröße aus und bietet Tradern einen idealen Einstieg in den ... weiterlesen

Consorsbank: Neukunden Aktion für Trader und Anleger

Consorsbank

25.08.2017 - 

Die Consorsbank bietet momentan allen Neukunden einen Bonus für die Eröffnung eines Depots oder den Depotwechsel. Die Aktionen sind für sowohl private Anleger wie auch Trader attraktiv gestaltet: Für einen Depotübertrag zur Consorsbank ... weiterlesen

sino Aktion: Mini-DAX Challenge zu Bundestagswahl

sino

24.08.2017 - 

sino veranstaltet für alle Kunden und Nicht-Kunden eine Challenge zur Bundestagswahl. Dabei muss der Mini-DAX Future auf einem Demokonto gehandelt und möglichst viel Gewinn erzielt werden. Die Aktion findet am 25. September 2017 statt, dem Tag ... weiterlesen

Neue Chartformationen im NanoTrader verfügbar

WH SelfInvest

22.08.2017 - 

WH SelfInvest: Ab sofort sind 3 zusätzliche Chartformationen im NanoTrader verfügbar. Sowohl der NanoTrader Free als auch NanoTrader Full erkennen Chartformationen und zeigen diese automatisch im Chart an. Sobald eine Formation erscheint, kann manuell eine Order ... weiterlesen

EEX und Eurex

Neues Anreizmodell für CO2 Spot- und Terminmarkt

Die European Energy Exchange (EEX) und Eurex Exchange führen ab dem 1. September 2011 ein neues Anreizmodell für den Emissionsrechtemarkt ein, mit dem der CO2-Marktplatz der EEX im Wettbewerb mit anderen Handelsplattformen gestärkt werden soll.

Das Modell zielt insbesondere auf den Sekundärhandel ab und soll die Attraktivität der an der EEX handelbaren Preise steigern (enge Spreads) und die Liquidität erhöhen. Mehr zum Emissionsrechtehandel...