Immobilienfonds

Ein offener Immobilienfonds bezeichnet einen Fonds, der sich überwiegend oder gänzlich aus Immobilien (meistens gewerblicher Art) zusammensetzt. Hierbei ist die Einzahlung und Entnahme von Kapital jederzeit möglich, was als Anteilsrücknahme bezeichnet wird. Ein offener Immobilienfonds verfügt meistens über eine große Zahl von einzelnen Objekten und zahlreichen Anteilseignern. Institutionelle Anleger bevorzugen Immobilien-Spezialfonds, private Anleger inverstieren in Publikumsfonds.
 

Ein geschlossener Immobilienfonds investiert im Rahmen einer börsennotierten Kapitalgesellschaft ebenfalls in Immobilien. Hier wird im Regelfall ein individuelles Projekt finanziert. Der Fonds schließt nach Einzahlung des nötigen Kapitals.

 

Weitere Begriffe finden Sie hier:

 

Anzeige