Börsenlexikon

Europäische Zentralbank (EZB)

Die EZB ist der so genannte "Währungshüter" über die europäische Währung, den Euro. Sie hat seit der Gründung 1998 als Hauptaufgabe die Sicherung der Preisstabilität des Euro. Ihr Sitz ist in Frankfurt/Main. Sie ist als Notenbank mit verschiedenen Finanzinstrumenten ausgestattet wie Offenmarktpolitik (Käufe und Verkäufe von Anleihen), Zins Politik (Diskont- und Lombardzinsen), Kreditpolitik, Mindestreservepolitik (für die nationalen Banken) bzw. Interventionspolitik (Steuerung des Devisenmarktes).

Außerdem kann sie Banknoten emittieren. Sie agiert politisch unabhängig. Die Mitglieder des Direktoriums werden durch die Regierungen der Mitgliedsstaaten der Europäischen Währungsunion ernannt. Die EZB kann Aufgaben der nationalen Zentralbanken übernehmen (in Deutschland entsprechende Aufgaben der Bundesbank).

Ähnliche Begriffe: