10.07.2017

Interview mit Marc Kiewitz, WH SelfInvest, über die NanoTrader Handelsplattform

Broker-Test.de im Interview mit Marc Kiewitz, Sales Marketing Deutschland, beim Futures Broker WH SelfInvest, über neue Orderarten, Trading-Strategien und Produkte, die Besonderheiten und Funktionen der NanoTrader Handelsplattform sowie die Vorteile der einzelnen Konto-Typen für verschiedene Anleger-Profile.

 

Marc Kiewitz, bei WH SelfInvest
Marc Kiewitz

Wie hat sich das Jahr bisher für WH SelfInvest entwickelt und welche Neuerungen hat WH SelfInvest lanciert?

WH SelfInvest ist bereits in den ersten Monaten des Jahres mehrfach ausgezeichnet worden: bei der Wahl zum Broker des Jahres mit dem 1. Platz in der Kategorie Futures Broker, Gesamtsieger, beste Plattform und bester Kundenservice („Deutsches Kreditinstitut“) und erneuter Sieger in der Gesamtzufriedenheit bei „Investment Trends“.

Dies bestätigt uns wieder einmal in unserem Bemühen, die Qualität von Orderausführung, Plattform und Service in den Mittelpunkt für den Kunden zu stellen. In der Kategorie „Value for Money“ liegen wir damit weit über dem Branchendurchschnitt.

Diesem „Value“ wurden beispielsweise neue und flexible Orderarten wie Good After und Good Between hinzugefügt. Außerdem haben wir mit einer Hand voll kostenloser Trading-Strategien wie der Mattijssen Strategie, Heikin Ashi Tools und Longlife Stopps, das Storeangebot deutlich aufgestockt. Neu im Programm sind auch unsere Mini-CFDs (0,1 Lot) auf den Dax und Dow Jones. Seit neuestem bieten wir auch einen sogenannten „Stock-Box Service“ für unser Aktienkonto an.

Was genau können sich unsere Leser unter dem Stock-Box Service vorstellen?

Der Stock-Box-Service ist eine preiswerte Lösung, um ein solides Aktienportfolio stets aktuell zu halten. Der Kunde kann ein ungehebeltes Aktienportfolio erstellen, in dem er aus 5 verschiedenen Aktienkörben (Stock-Box mit 6-8 Blue Chips) einen oder mehrere auswählt.

Jeden Monat werden anhand objektiver Kriterien schwache Aktien durch starke ersetzt. Der Kunde kann die Änderungen selbst durchführen oder aber durch uns durchführen lassen, somit spart er Zeit und Mühen, sein Portfolio ständig zu aktualisieren. Diesen Stock-Box-Service kann der Kunde zudem jederzeit in Echtzeit überwachen, auch via Tablet und Smartphone.

Wie Sie eben schon sagten, wird das Angebot an kostenlosen Strategien für den NanoTrader, die primäre Handelsplattform von WH SelfInvest, ja kontinuierlich weiter ausgebaut, wobei auch Anregungen Ihrer Kunden bei neuen Strategien berücksichtigt werden. Was ist das besondere an den angebotenen Strategien und wie können die Nutzer des NanoTraders diese einsetzen?

Diese weit über 50 Handelsstrategien sind für unsere Kunden zu 100% kostenfrei. Alle Strategien sind auch in der Plattform-Demo verfügbar und können auf Ihre Profitabilität hin getestet werden. Die Strategien wurden größtenteils von professionellen Tradern und Buchautoren entwickelt. Alle Strategien sind theoretisch auf alle Instrumente anwendbar.

Ferner gibt es für jede Strategie eine detaillierte Leistungsbeschreibung mit Tradertypenzuweisung, Märkteeignungsbestimmung und einer Signalhäufigkeitsangabe. Die Strategien sind vollständig entwickelt, programmiert und sofort einsetzbar. Sie besitzen sowohl ein Einstiegs- als auch ein Ausstiegsszenario sowie ein vollständiges Money-Management. Jede Strategie hat im Sinne des Entwicklers optimale Voreinstellungen.

Trotzdem kann der Nutzer an vielen Stellschrauben drehen:

Parameter der Indikatoren oder der Timeframe können geändert werden, Signale können geblockt werden und auch das persönliche Risikoprofil kann angepasst werden. Außerdem ist ein sogenanntes Enhancement durch Hinzufügen von weiteren Indikatoren, Filtern oder Stopps jederzeit möglich.

Die WHS Strategien können manuell, halb- oder auch vollautomatisch gehandelt werden.

Was ist das Besondere an den Profitrader Setups und wie viele gibt es davon aktuell?

Die Setups und Strategien von bekannten Profitradern und Trading-Coaches, wie z.B. Schäfermeier, Voigt, Heitkötter, Cene, Wolfram oder Umland befinden sich in unserem angeschlossenen WHS Store. Kunden können diese direkt im Store kaufen und die Strategien sind dann umgehend im NanoTrader freigeschaltet.

Man kann sie entweder einmalig beziehen oder sie in monatlichen Abos zu geringen Preisen mieten. Auch hier besitzt jedes Paket eine detaillierte Leistungsbeschreibung und die meisten werden auch mit Lehrfilmen visuell unterstützt. Derzeit bieten wir 20 ausgewählte Pakete in unserem Store an.

Eine weitere besondere Funktion des NanoTrader sind auch die automatischen Scanner bzw. Screener. Wie unterstützen diese den Trader bei seinen Anlageentscheidungen?

In jeder Hinsicht liefern diese Scanner und Screener dem Trader bei seinen Tradingentscheidungen eine beeindruckende Bandbreite an Informationen. Da wäre zuallererst der große WHS TechScan zu nennen, ein kostenloses Tool, welches anhand von ca. 70 verschiedenen Kriterien, wie z.B. technische Indikatoren, Kerzenformationen, Preisdurchschnitte, usw. die Aktienmärkte, Indizes und Forex Devisenpaare durchleuchtet und täglich neue Trading-Signale aufspürt.

Daneben liefert es noch sehr viele statistische Daten wie Korrelationswerte, Volumenangaben oder strategische Handelsmöglichkeiten. Des Weiteren bietet der NanoTrader die Möglichkeit, quasi jedes erdenkliche Trading-Setup auf egal welchem Timeframe auf sämtliche Märkte zu testen. Das Regelwerk wird mittels eines Screening-Prozesses auf ein von Ihnen ausgewähltes Instrumentenportfolio durchgerechnet und am Ende steht eine tabellarische Auflistung der Werte, die momentan ein Einstiegssignal nach Ihren Vorstellungen aufweisen. Klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Aber es ist tatsächlich so.

Der NanoTrader unterstützt sowohl das Multi-Asset Konto als auch die Konten für Futures bzw. CFDs und Forex. Wie unterscheiden sich diese Konten?

Im Multi-Asset Konto können Sie weltweiten Aktien- und Optionshandel betreiben sowie strukturierte Produkte wie z.B. Zertifikate handeln. Es steht Ihnen die gesamte riesige Produktpalette von Interactive Brokers zur Verfügung mit dem entscheidenden Vorteil gegenüber allen Mitbewerbern, dass Sie nicht auf die TWS von IB angewiesen sind, sondern dafür den WHS NanoTrader nutzen können. Dieses Aktien- und Zertifikatekonto ist einer der drei Kontentypen bei WH SelfInvest.

Daneben bieten wir auch ein spezialisiertes Futureskonto an, wo Trader mittels der CQG Technologie jeden Tick in die Plattform bekommen und nicht bloß 2 Preise pro Sekunde. Diese Technologie in Kombination mit dem NanoTrader hat uns in den letzten Jahren immer wieder den Titel des besten Futures Brokers eingebracht.

Der dritte Kontotyp ist das spezialisierte CFD- und Forexkonto. Im Gegensatz zu unzähligen Marketmakern sind wir ein CFD Broker und geben unseren Kunden via Reuters Datenfeed den echten Börsenspread weiter. Als STP Broker bieten wir des Weiteren dem Forex Händler die Möglichkeit sowohl spread- als auch kommissionsbasiert mit engsten Spreads zu handeln. Vorteil für den Händler, der bei WHS sämtliche angebotene Instrumente handeln möchte ist, dass er alle drei Konten auf ein- und derselben Plattform, nämlich dem NanoTrader Full handeln kann.

Wie unterscheidet sich der kostenpflichtige NanoTrader Full vom kostenlosen NanoTrader free?

Zunächst einmal handelt es sich um ein- und dieselbe Plattform außer, dass im abgespeckten NT Free die kostenpflichtigen Tradingtools nicht aktiviert sind. Das gesamte Leistungsspektrum des NanoTraders lässt sich also in seiner „Full“ Variante nutzen. Den größten Unterschied macht sicherlich das automatische Handelspaket aus, also die Möglichkeit, vollautomatisiert zu handeln. Daran angeschlossen die Möglichkeit, eigene Strategien einem Backtest zu unterziehen oder diese zu optimieren.

Auch die über 50 kostenlosen Tradingstrategien sind ausschließlich in der Full Version verfügbar. Weitere Funktionen, wie z.B. der Charttrader oder Multiple Stopps + Targets sind auch dem NanoTrader Full vorbehalten wie auch last but not least die offene Programmierschnittstelle. Der Nanotrader Full kostet im Vergleich zum kostenlosen NanoTrader Free lediglich 29 € im Monat und ist monatlich kündbar.


Zum Abschluß noch drei persönliche Fragen an Sie. Welche Instrumente handeln Sie selbst am liebsten und warum?

Den Dax Mini CFD sowie den EUR-USD. Der neue Dax Mini CFD ist durch seinen Punktwert von 10 Cent hervorragend an jede Portfoliogröße anpassbar. Money-Management ist somit punktgenau einstellbar. Das ideale Instrument also für kleine Konten und auch für Tradinganfänger, die nicht gleich ein großes Risiko eingehen, wohl aber das Gefühl für den echten Markt bekommen möchten. Außerdem handelt dieser genau wie sein großer Bruder rund um die Uhr und man benötigt innerhalb der Woche keine garantierten Stopps, um nachts das Risiko auszuschalten.

Der EUR-USD ist als einer der meistgehandelten Majors die Richtgröße für den europäischen Devisentrader. Man hat als Trader irgendwie eine besondere Bindung zu dieser Währung allein schon durch seine Verwendung im alltäglichen Gebrauch und den oftmals angestellten Vergleich zwischen der amerikanischen und der europäischen Wirtschaft. Mit einem sehr engen Spread und der Möglichkeit, ihn ab einem Nominalwert von 1.000 mit jeder Inkrementierung handeln zu können ist auch der EUR-USD als gut einzuschätzendes FX-Paar ein ideales Handelsinstrument für sowohl angehende als auch passionierte Trader.

Was war bisher Ihr persönliches Trading-Highlight?

Die Möglichkeit, mit CFDs im NanoTrader gehedgte Position eingehen zu können in Kombination mit der TradeGuard-Funktion des NanoTraders, welche automatisch die nicht gehedgte Position auf Wunsch durch OCO-Bracket Orders absichert. Wird der Hedge aufgelöst sind dann auch die restlichen Positionen, die zuvor gehedgt wurden, wiederum durch den TradeGuard abgesichert. Innerhalb einer bestehenden, größeren Position kann somit sehr individuell und unbegrenzt der Hedge eingegangen, erweitert, reduziert oder aufgehoben werden ohne, dass man sich Gedanken um die ungehedgten Positionen machen muss. Ein Feature im NanoTrader, was seines Gleichen sucht.

Wie würden Sie sich, auf einen Anlagezeitraum von 6 Monaten bezogen, aktuell positionieren?

Als neutraler Broker, der keine Anlageberatung macht, sondern sich auf die bestmögliche Ausführung unserer Kundenorders spezialisiert, positionieren wir uns ungerne mit Markteinschätzungen. Uns liegt viel an einer langen Kundenbindung. Diese pflegen wir mit einem in dieser Branche unerreichtem Serviceniveau aus Reaktionsschnelligkeit, Expertise, Weiterbildungsmöglichkeiten und regelmäßigen Plattformneuerungen. Wir verdienen ausschließlich dann, wenn der Kunde handelt.

Für den Handel der Kunden bedarf es sicherlich an Marktbewegung. Daher ist uns eine gewisse Volatilität sehr wohl gesonnen. Spannende und abwechslungsreiche Märkte wären uns auf einen Zeitraum von 6 Monate also sehr willkommen. Ich denke, das ist auch im Sinne eines jeden Traders.

Vielen Dank für das Interview!


Handelsplattformen
Aktuelle News zu WH SelfInvest
Broker Vergleiche
Ähnliche Broker wie WH SelfInvest
Anzeige