Lebensversicherung

Die Lebensversicherung ist keine gesetzliche Versicherung und wird individuell auf den Versicherten angepasst. Die Versicherung endet entweder während der Laufzeit des Vertrages, das heißt, die versicherte Person ist verstorben oder der Vertrag läuft aus und die versicherte Person erlebt den Ablauf.
 
Im Lebensversicherungsvertrag wird eine Versicherungsleistung angegeben. Diese wird beim Erleben des Vertragsauslaufens an den Versicherten ausgezahlt. Beim Todesfall (Suizid oder Auftragsmord eines Bezugsberechtigten werden nicht davon berührt) wird die Versicherungspolice an einen anderen Bezugsberechtigten ausgezahlt. Es wird bei Lebensversicherungen zwischen Risikoversicherungen, Kapitalbildenden Versicherungen und Fondsgebundenen Versicherungen unterschieden. Sie können sowohl an andere Personen verkauft oder vorzeitig gekündigt werden.

Versicherer News und Verbrauchertipps zur Lebensversicherung

WayGuard - Begleit-App für mehr Sicherheit

AXA Versicherung

20.11.2017 - 

Seit einem Jahr ist die Begleit-App WayGuard, gemeinsam entwickelt von AXA und der Polizei Köln,  in den deutschen App-Stores und Play-Stores vertreten: Inzwischen nutzen mehr als 100.000 Menschen den virtuellen Begleit-Service des Versicherers, der kostenfrei und ... weiterlesen

Hundehaftpflicht ist unbedingt ratsam

ARAG Versicherung

17.11.2017 - 

In Deutschland teilen etwa 30 Millionen Haustiere die heimischen vier Wände mit ihren Besitzern. Den größten Teil davon machen Katzen mit schätzungsweise 12 und Hunde mit ca. 6 Millionen aus. Da stellt sich die Frage ... weiterlesen

Von einem befristeten Arbeitsvertrag zum nächsten

ARAG Versicherung

16.11.2017 - 

Die Bundesagentur für Arbeit gibt laufend die aktuellen Arbeitslosenzahlen bekannt. In den vergangenen Jahren waren diese eigentlich immer ein Grund zur Freude. Doch es ist - wie so oft – nicht alles Gold was glänzt, denn immer mehr ... weiterlesen