10.04.2017

Invest 2017: Aktien weiter im Aufwind

Invest

Die größte deutsche Messe für Finanzen und Geldanlage, die Invest in Stuttgart, ist am Samstag erfolgreich zu Ende gegangen. Vom 7. bis 8. April kamen mehr als 130 Unternehmen, namhafte Experten, Prominenz aus Politik und Wirtschaft sowie knapp 12.000 Besucher zusammen, um die neuesten Trends an den Finanzmärkten zu diskutieren und einen spannenden Blick in die Zukunft zu werfen. Großen Anklang fanden die rund 300 Veranstaltungen des begleitenden Kongressangebots, das von rund 90 Prozent der Besucher wahrgenommen wurde. Die einzigartige Branchenplattform wurde zum 18. Mal in Kooperation mit der Börse Stuttgart veranstaltet.
 
Hoher Anlage- und Informationsbedarf
„Durch die konstant gute Resonanz sehen wir das Konzept der Invest als Leitmesse und Kongress erneut vollauf bestätigt“, sagte Andreas Wiesinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart. „Publikumsinteresse und Angebot lassen uns hoffen, dass eine Rückkehr zu einer Aktienkultur stattfindet.“ Auch beim Partner Börse Stuttgart zeigte man sich zuversichtlich: „Angesichts des Höhenflugs bei Aktien und des Einflusses der Politik auf die Märkte suchen viele Privatanleger nach Orientierung“, so Ralph Danielski, Sprecher der Geschäftsführung der Boerse Stuttgart GmbH. „Der gestiegene Informationsbedarf spiegelte sich am Stand der Börse Stuttgart wider.“

Bei den Ausstellern herrschte allgemeine Zufriedenheit: „Dieses Jahr waren wir erstmals mit zwei Ständen vertreten, und beide brummten“, freute sich Samuel Läderach, Head of Client Retention bei der Bank Vontobel AG. „Viele Leute, interessante Themen, überall Präsentationen ‒ auf der Invest herrschte Leben, war ein Marktplatz! Wir sind sehr zufrieden.“ In Stuttgart sei die gesamte Branche repräsentiert gewesen, lobte Sabine Seitz, Referentin Anlageberatung und Compliance vom Sparkassenverband Baden-Württemberg. „Die Messe war gut besucht, verstärkt auch von jüngeren Menschen. Eine Verängstigung wie nach der Finanzmarktkrise herrscht nicht, der Anlagebedarf ist da.“

Aktien und Grünes Geld im Trend
Dafür spricht auch eine repräsentative Besucherumfrage der Messe Stuttgart. 51 Prozent (2016: 53%) interessierten sich für Anlagestrategien, 42 Prozent (37%) für Vermögensaufbau und 34 Prozent (32%) für Möglichkeiten der Altersvorsorge. Bei den Top-Anlageformen wurden deutliche Zuwächse verzeichnet, insbesondere bei den Aktien mit 77 Prozent (74%), gefolgt von Fonds/ETFs mit 39 Prozent (35%) und Rohstoffen mit 28 Prozent (23%). Ordentlich zugelegt hat auch der Bereich „Grünes Geld“: 13 Prozent (9%) der Befragten gaben an, alternative, nachhaltige Anlagemöglichkeiten in Betracht zu ziehen.

Bei den Herkunfts-Bundesländern bleibt Baden-Württemberg mit 74 Prozent (75%) weiterhin an der Spitze. Starke Zuwächse gab es indes aus Hessen mit 5 Prozent (2%) und Nordrhein-Westfalen mit 4 Prozent (2%). Etwa ein Drittel des Publikums bestand aus Fachbesuchern.





Junges Publikum, gute Noten für die Invest
Der Altersdurchschnitt lag etwas tiefer als noch bei der letztjährigen Invest, was viele Aussteller begrüßten. „Sensationell war, dass die Blogger Lounge viel junges Publikum angezogen hat“, sagte Jessica Schwarzer, Börsen-Chefkorrespondentin des Handelsblattes. „Man kann nicht früh genug anfangen, sich um das Thema zu kümmern. Messen wie die Invest sind daher gut und wichtig, wenn man sich umfassend informieren möchte. Unsere Marktgespräche, in denen es um Chancen und Risiken an der Börse ging, waren extrem gut besucht.“

Insgesamt bescheinigten 49 Prozent (45%) der Besucher der Invest eine konstante Bedeutung für die Finanzwirtschaft; 80 Prozent (76%) würden die Messe weiterempfehlen. Mit einer Durchschnittsnote von 2,1 fällt die Bewertung ebenso gut aus wie im Vorjahr.

Aktuelle News zur Invest Messe

Aktuelle Online-Broker News
Anzeige