05.07.2012

OnVista Bank: Aktienhandel im Ausland deutlich ausgebaut

Die OnVista Bank hat ihr Angebot im Auslandshandel deutlich ausgebaut und zehn neue Börsen angeschlossen. Ab sofort können Kunden des Frankfurter Online-Brokers auch in Kanada und auf dem europäischen Kontinent an den Börsenplätzen in England, Schweden, Norwegen, Dänemark und Finnland handeln. Bisher ermöglichte die OnVista Bank bereits den Zugang zu den drei US-Börsen NYSE, NASDAQ und AMEX.

Zu den neu angeschlossenen Börsenplätzen zählen Toronto Exchange und Venture Exchange in Kanada, die London Stock Exchange, sowie die skandinavischen Handelsplätze Stockholm, Burgundy Schweden, First North, Oslo, Burgundy Norwegen, Kopenhagen und Helsinki.

"Mit nun 13 angeschlossenen Auslandsbörsen haben unsere Kunden noch mehr Optionen, in Deutschland nicht gelistete Aktien zu handeln oder von deutlich höheren Handelsvolumina an den Heimatplätzen zu profitieren", sagt Michael B. Bußhaus, Bereichsleiter Front Office der OnVista Bank.

Die Ordererteilung erfolgt bei den US-Börsen - bis auf NASDAQ OTC – wahlweise über das Webtrading oder über die professionelle Handelssoftware GTS®. Bei den übrigen Auslandsbörsen ist vorerst nur der Handel per Telefon möglich. Die Abrechnung erfolgt in Euro. Ein Währungskonto ist nicht erforderlich.


Mehr Infos über OnVista Bank
Börsenplätze
Aktuelle News zu OnVista Bank