17.07.2017

DAX: Kreuzwiderstand steht im Weg

IG: Dank der Fed-Chefin Janet Yellen ging es in der Vorwoche auf dem Frankfurter Börsenparkett spürbar aufwärts. Die waagerechte Widerstandslinie bei 12.484/12.490 Punkten konnte, wie auch das 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 12.602 Zählern, zurückgewonnen werden.

Zuvor fielen der Nachfrageseite das 38,2%-Fibonacci-Niveau bei 12.385 Punkten und die horizontale Trendgerade bei 12.400 Zählern in die Hände.
 

DAX auf Tagesbasis

DAX_071717

Quelle: IG Handelsplattform

 

Allerdings hat der DAX im Tageschart einen Kreuzwiderstand, bestehend aus der Unterseite der Schiebezone bei 12.660/12.662 Punkten und dem einfachen 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 12.654 Zählern erreicht.

Im Augenblick scheint sich der deutsche Leitindex daran die Zähne auszubeißen. Aus diesem Grund sollte ein Kursrückgang bis in den Kursbereich bei 12.484/12.490 Punkten in Betracht gezogen werden. Darunter könnte es weiter gen Süden bis zu den Unterstützungen bei 12.385/12.400 Zählern gehen.
 

Damit es weiter aufwärts gehen kann, müsste der erwähnte Kreuzwiderstand signifikant bezwungen werden. Erst dann wäre die obere Begrenzung der Trading Zone bei 12.842 Punkten das nächste charttechnische Kursziel.

Weitere Analysen zum DAX:

DAX: Draghi steht wieder einmal im Mittelpunkt des Interesses

 

DAX wartet auf die EZB – Am Devisenmarkt spielt die Musik



IG Webinare


Aktuelle News zu IG
Aktuelle CFD-Broker News
Anzeige