Börsenlexikon

ETN

Definition ETN: Bei den Exchange Traded Notes (ETNs) handelt es sich um börsengehandelte Wertpapiere, die mit den bekannten Exchange Traded Commodities (ETCs) vergleichbar sind.

Bei den ETNs handelt es sich um Schuldverschreibungen einer Bank. Zum Fälligkeitstag zahlt die Bank den Index-Ertrag (abzüglich Gebühren) aus. Der Anleger geht dementsprechend ein Kreditrisiko der Bank ein, da die ETNs grundsätzlich nicht besichert sind.

Die ETNs bilden dabei die Wertentwicklung von zugrundeliegenden Referenzindizes 1:1 nach. ETNs basieren auf Indizes außerhalb des Rohstoffsektors (z.B. Währungen).

Ein großer Vorteil der ETNs liegt in den niedrigeren Gebühren. Die ersten ETNs wurden im Jahr 2006 in den Vereinigten Staaten emittiert.

Ähnliche Begriffe: