Börsenlexikon

Ertragskraft

Generell versteht man unter Ertragskraft das Potential eines Unternehmens, künftig Gewinne zu erzielen. In der Wertpapieranalyse ist die Kennziffer ein zentrales Kriterium für die Anlageentscheidung. Es handelt sich um eine zukunftsbezogene Größe, deren wichtigste Indikatoren die Umsatzentwicklung, der Gewinn je Aktie sowie der Cash Flow sind.

Ähnliche Begriffe: