Börsenlexikon

EPS

EPS steht als Abkürzung für den englischen Begriff Earnings per Share (Gewinn pro Aktie) und bezeichnet eine für die Beurteilung des Werts und Kurspotenzials einer Aktie bedeutsame Kennzahl. Ermittelt werden die EPS, indem man den von dem Unternehmen während eines Geschäftsjahres erzielten Gewinn durch die mittlere Zahl der während des Geschäftsjahres kursierenden Aktien dividiert. Außerordentliche Belastungen werden vom Gewinn abgezogen. Ein zum EPS alternativer Begriff ist das Ergebnis pro Aktie (EpA).