02.01.2018

Das waren 2017 die umsatzstärksten Aktien im Xetra-Handel

  • Kassamärkte der Deutschen Börse erzielen zweithöchste Handelsvolumina seit 2012
  • 4 Startups aus dem Deutsche Börse Venture Network sind an der Börse notiert

Die Aktien von Siemens, Covestro, Rocket Internet und Wirecard waren die jeweils umsatzstärksten Papiere in den deutschen Hauptindizes DAX, MDAX, SDAX und TecDAX. Das hat die Deutsche Börse am Dienstag mit Veröffentlichung ihrer Kassamarkt-Handelsumsätze für das Jahr 2017 bekannt gegeben.

Insgesamt haben die 3 Handelsplätze Xetra, Börse Frankfurt und Tradegate Exchange im vergangenen Jahr einen Orderbuchumsatz von 1,47 Bio. Euro erzielt, ein Plus von 6,5 % gegenüber 2016 (1,38 Bio. Euro) und zugleich das zweitstärkste Jahr seit 2012.

Die Aktie mit dem größten Orderbuchumsatz im Xetra-Handel war 2017 die Siemens AG mit 60,5 Mrd. Euro, gefolgt von der Daimler AG mit 59,2 Mrd. Euro und der Deutsche Bank AG mit 56,3 Mrd. Euro.

Im Aktienindex MDAX lag die Covestro AG mit 10,0 Mrd. Euro vorne, im SDAX führte die Rocket Internet SE mit 2,1 Mrd. Euro und im TecDAX die Aktie der Wirecard AG mit insgesamt 8,7 Mrd. Euro Orderbuchumsatz.

16 Unternehmen wurden im abgelaufenen Jahr neu an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet, darunter 11 Neuemissionen, eine Privatplatzierung, ein Spin-Off und 3 reine Notierungsaufnahmen. Das Emissionsvolumen lag bei insgesamt 2,74 Mrd. Euro. 4 der 11 Unternehmen wählten für ihren Börsengang das im März 2017 gestartete Segment Scale für kleine und mittlere Unternehmen.

Im vorbörslichen Bereich haben die Startups aus dem Deutsche Börse Venture Network mittlerweile 57 Finanzierungsrunden mit einem Volumen von insgesamt 1,56 Milliarden US-Dollar abgeschlossen - rund eine halbe Milliarde US-Dollar mehr als zum Jahresende 2016. 4 Start-ups aus dem Netzwerk sind mittlerweile an der Börse notiert.

Mittlerweile sind 175 Startups und 300 internationale Investoren Teil des vorbörslichen Netzwerks. Rund die Hälfte der Investoren im Venture Network kommt aus den USA, Asien, Großbritannien und dem weiteren europäischen Ausland. Die Zahl ausländischer Start-ups liegt mittlerweile bei 31.

Zu den Angeboten des Netzwerks zählen unter anderem eine Online-Plattform, Executive Trainings sowie exklusive Investor Talks, bei denen einzelne Unternehmer unter anderem im Silicon Valley, in New York, London, Frankfurt oder Monaco ausgewählte Investoren treffen.

Weitere Meldungen:

Börse Stuttgart setzt 80,8 Milliarden Euro um

Börsen Düsseldorf, Hamburg und Hannover im Geschäftsjahr 2017

Rekordstände 2017: Das Jahr der Aktien



Aktuelle News zu Deutsche Börse
Aktuelle Börsen News
Anzeige